Sport ist nicht nur und nicht immer gesund.

„Ich müsste mal wieder Sport machen“ höre ich immer wieder. Bei vielen klingt dabei nicht die Lust daran durch. Es scheint eher ein Satz zu sein, den der Verstand ihnen einredet. Oder sonst wer.

 

„Sport ist gesund." Die Aussage wird gar nicht mehr angezweifelt. Wer keinen Sport macht, gilt als faul - und mancher macht sich deswegen ein schlechtes Gewissen.

 

„Ich muss...“ - schon schlecht. Sprechen Sie das mal aus. Spüren Sie, wie sich in Ihnen innerlich sofort Widerstand regt?

 

Und das Wort "Sport" - viele denken bei dem Begriff unwillkürlich an Anstrengung.

Anstrengung, die ihnen nicht entspricht. Allein die Vorstellung kann jegliche weitere Motivation für Bewegung verhindern. Das ist schade, denn Bewegung braucht jeder Körper wie das Atmen.

 

„Sport ist gesund“ - so pauschal kann man das nicht sagen, finde ich.
Mir ist diese Aussage zu undifferenziert.

 

Es kann nicht gesund sein, sich zu etwas zu zwingen, das keinen Spaß macht. Denn dann arbeitet man gegen sich und seine Natur.

 

Leider machen viele aus ihrem Freizeitsport einen Wettkampf gegen sich selbst, bei dem sie sich zu Leistung zwingen. Da geht der Stress aus dem Alltag dann einfach weiter. Von wegen Ausgleich.

 

Wenn man aber spürt, dass es herrlich wäre, sich mal richtig auszutoben, dann ist das der Spaß, den ich meine.

 

Zu ungesundem Sport zähle ich übrigens auch, mit Hightech-Schuhen auf Asphaltwegen neben stark befahrenen Straßen entlang zu joggen und „korrekt“ über die Fersen abzurollen.

 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es verschiedene genetische Typen gibt. Auch, wenn es um sportliche Aktivitäten geht. Die einen brauchen Sport, um sich gut zu fühlen, die anderen fühlen sich besser, wenn sie keinen Sport machen. Das ist genetisch festgelegt, genauso wie die Form der Nase und das individuelle Körpergewicht.

 

 

Ich unterscheide zwischen Sport und Bewegung. Sport ist Leistung, Bewegung nicht.

Mehr dazu in einem der nächsten Blogartikel.

 

Wenn ich also sage, dass Sport nicht nur und nicht immer gesund ist, dann will ich damit der Allgemeingültigkeit der Aussage "Sport ist gesund" widersprechen. Sport kann gesund, also förderlich, sein – aber nicht für jeden, nicht immer und nicht auf jede Weise.

 

Es kommt darauf an zu spüren, was für einen selbst das Richtige ist. Oft reden unbewusste Glaubenssätze und „gute“ Ratschläge von außen dem eigenen Körpergefühl dazwischen.

 

Der Körper gibt sofort Auskunft, ob etwas stimmig ist.

Signale sendet der Körper andauernd. Es lohnt sich, das Zuhören zu trainieren, die Hinweise wahrzunehmen und ihnen zu folgen. Sie sind nämlich der beste Wegweiser. Besser als alle Regeln und Ratschläge.

 

Und dann bleibt man eben mal auf dem Sofa.

Oder erhebt sich.

 

Mirja B. Eyßelein

Trainerin und Beraterin.

Körperarbeit ist mein Fachgebiet.
Ich liebe, was ich tue.

Wie Sie Ihren Körper fördern können?
Vereinbaren Sie einen (online-) Gespräch mit mir.

E-Mail:  >>  info@eysselein-trainings.de

Telefon: 0228 (Bonn) - 909 38 92


Artikel teilen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #2

    Heliarde Börgers (Dienstag, 03 Mai 2016 22:12)

    Herzlichen Dank für diesen tollen Bericht ,er spricht mir aus dem Herzen . , ich freue mich auf weitere Berichte von dir . Liebe Grüsse Heliarde

  • #1

    Olga (Dienstag, 03 Mai 2016 11:56)

    Endlich ist die Wahrheit raus gekommen! Ich wusste schon immer, dass der Sport im allgemein gültigen Zustand nichts wirklich Gutes für den Körper ist, weil es mit einer geistigen und seelischen Qual verbunden ist. Endlich können auch die Couch potatos ihre Lebenseinstellung rechtfertigen ;-).

Weitere Informationen und Terminvereinbarung:

EYSSELEIN TRAININGS
Mirja B. Eyßelein

Dipl.-Sportlehrerin

Veranstaltungsort    Hertzstr. 12, 53844 Troisdorf

Postanschrift            Zum Discholls 24, 53844 Troisdorf

Telefon    +49 (0)228 - 909 38 92
E-Mail      info@eysselein-trainings.de

Umsatzsteuer-ID: DE123034075
Gemäß EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die „Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten" hier der Link zur Online-Schlichtungsstelle der EU: http://ec.europa.eu/consumers/odr/